Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer sprach zu den Deutsch-Französischen Beziehungen

AMBASSADOR Kramp Karrenbauer

Im Juni war die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer zu Gast beim Lunch des Ambassadors Clubs. Die Präsidentin des Clubs, Mania Feilcke-Dierck konnte die Botschafterinnen und Botschafter erstmalig im Hotel am Steinplatz begrüßen.

In ihrem Vortrag ging die Ministerpräsidentin auf die Entwicklungen der deutsch-französischen Beziehungen in den letzten 100 Jahren ein. Im Saarland, welches als erstes Bundesland 1957 nach einer Volksabstimmung mit der Bundesrepublik wiedervereinigt wurde, „spürt man immer als erstes das aktuelle Verhältnis zwischen Deutschland und Frankreich“, so Kramp-Karrenbauer.

Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die wirtschaftliche Verzahnung der Region und eine verbesserte Grenzübergreifende Ausbildung zu ermöglichen. Immerhin gibt es jetzt schon 18.000 Pendler, die aus Frankreich jeden Tag ins Saarland kommen, um zu arbeiten. Kramp-Karrenbauer plädiert dafür, sich nicht gegenseitig Vorschriften zu machen, sondern in einen Dialog einzutreten und einen offenen Austausch zu pflegen.

Text: Martin Hoeck
Fotos: Agentur Baganz